Pheosia - Porzellanspinner, Zahnspinner

 

Den durch die eigentümliche Flügelzeichnung irgendwie durchscheinend anmutenden Birken-Zahnspinner, Pheosia gnoma, fand ich im IGA-Park an Weidenstämmen. Hier saßen ein größeres und ein kleineres Exemplar direkt beieinander, so dass die Vermutung naheliegt, dass es sich um ein Pärchen handelte.

Die Raupen dieses Zahnspinners entwickeln sich an Birken (Betula spec.), welche am Fundort zahlreich vorkommen. Die Falter fliegen in zwei Generationen von Mitte Mai - Ende Juli und Mitte Juli - August. Bei dieser Art überwintert das Puppenstadium.

Literatur:
Bellmann, Heiko: Der neue Kosmos Schmetterlingsführer - Schmetterlinge, Raupen und Futterpflanzen.2. Aufl. Stuttgart: Kosmos, 2009
Lohmann, Michael: Schmetterlinge - Bestimmen auf einen Blick. 1. Aufl. München: BLV, 1993
Koch, Manfred: Wir bestimmen Schmetterlinge. 2. Aufl. Leipzig, Radebeul: Neumann Verlag, 1988