Tetropium - Splintbock

 

Der Besuch eines frischen Fichtenkahlschlags in Sanitz und die Rindensuche an Fichtenkloben in Wichmannsdorf erbrachte als Erfolg den Nachweis des Fichtensplintbocks, Tetropium castaneum. Die Art zeigt sich in unterschiedlichen Farbvarianten, mit dunklen oder braunen Flügeldecken. T. castaneum befällt häufig lebende, durch Borkenkäfer oder andere Insekten vorgeschädigte oder frisch gefällte Fichten (Picea abies).

T. castaneum durchlebt eine einjährige Larvenentwicklung. Wegen der Besiedlung frischen Holzes wird der Fichtensplintbock als Holzschädling angesehen. Doch wird mit dieser einseitigen Betrachtung die natürliche Aufgabe der Art bei der Beseitigung von kranken Bäumen, Windwurf und ähnlich anfallendem Holz verkannt.

Literatur:
Willner, Wolfgang: Taschenlexikon der Käfer Mitteleuropas. 1. Aufl. Wiebelsheim: Quelle und Meyer, 2013
Harde, Wilhelm; Severa, Frantisek: Der Kosmos Käferführer - Die mitteleuropäischen Käfer.3. Aufl. Stuttgart: Kosmos, 1988
Trautner, Jürgen et al.: Käfer - beobachten - bestimmen. 1. Aufl. Melsungen: Neumann-Neudamm, 1989