Leucodonta - Weißer Zahnspinner

 

 

 

Abgeschiedene, beleuchtete Haltestellen können gute Lichtfallenäquivalente sein. Hier fand ich den abgebildeten Weißen Zahnspinner, Leucodonta bicoloria.

Die relativ seltene Art bewohnt lichte, hinreichend mit den als Raupenfutterpflanzen benötigten Birken (Betula spec.), bewachsene Biotope, wie Heiden, Moore und sich natürlich verjüngende Schneisen. In Ausnahmefällen sollen jedoch auch Eichen (Quercus spec.) besiedelt werden.

Die Imagines fliegen von Anfang Mai - Ende Juni. Das Puppenstadium überwintert.

Literatur:
Bellmann, Heiko: Der neue Kosmos Schmetterlingsführer - Schmetterlinge, Raupen und Futterpflanzen.2. Aufl. Stuttgart: Kosmos, 2009
Lohmann, Michael: Schmetterlinge - Bestimmen auf einen Blick. 1. Aufl. München: BLV, 1993
Koch, Manfred: Wir bestimmen Schmetterlinge. 2. Aufl. Leipzig, Radebeul: Neumann Verlag, 1988
Willner, Wolfgang: Die Schmetterlinge Deutschlands in ihren Lebensräumen. 1. Aufl. Wiebelsheim: Quelle & Meyer, 2012