Mimas - Lindenschwärmer

Ein Ausflug nach Kühlungsborn brachte die Begegnung mit einer weiteren Schwärmerart, dem Lindenschwärmer, Mimas tiliae. Offenbar hatte sich der Falter, der auf die Ostsee hinausgeflogen war, mit klammen Flügeln auf die Kühlungsborner Seebrücke gerettet. Ich nahm das Tier behutsam auf den Finger und setzte es in eine der Linden an der Uferpromenade.

Der Lindenschwärmer gehört zu den Schwärmerarten, die als Imagines keinen Nektar aufnehmen, sondern von den als Raupe erworbenen Reserven leben. Die Falter besitzen daher nur einen rückgebildeten, rudimentären Saugrüssel. Sie fliegen von Mai - Anfang Juli.

Die Raupe des Lindenschwärmers lebt vorzugsweise an Linden (Tilia spec.). Es werden aber auch weitere Laubbäume, wie Birken (Betula spec.), Schwarzerlen (Alnus glutinosa) und Ebereschen (Sorbus aucuparia) besiedelt. Die Raupe, die nur nachts frisst, verpuppt sich flach unter der Erdoberfläche. Das Puppenstadium überwintert.

 

Literatur:
Bellmann, Heiko: Der neue Kosmos Schmetterlingsführer - Schmetterlinge, Raupen und Futterpflanzen.2. Aufl. Stuttgart: Kosmos, 2009